Durch die Verwendung dieser Seite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren

Steuerrecht

Einkommensteuer ab 2016

Das ab 2016 geltende Tarifmodel hat - statt bisher vier - nunmehr sieben Steuerstufen. Jährliche Einkommen bis 11.000 € sind unverändert steuerfrei, 50 % Einkommensteuer zahlt man ab einem steuerpflichtigen Einkommen von 90.000 € (bisher 60.000 €). Ab einem Einkommen von 1 Mio € beträgt der Steuersatz 55 % (diese Maßnahme ist derzeit aber auf 5 Jahre befristet sein).

 

Im Detail gestaltet sich der Tarif wie folgt:

 

Tarifmodell NEU Bisheriger Tarif
Stufe bis Steuersatz Stufe bis Steuersatz
11.000 0% 11.000 0%
18.000 25% 25.000 36,50%
31.000 35% 60.000 43,21%
60.000 42% darüber 50%
90.000 48%    
1.000.000 50%    
über 1 Mio 55%    

Neben der Tarifreform gibt es folgende Entlastungen gegenüber den Vorjahren:

Erhöhung der Absetzbeträge für Arbeitnehmer von derzeit 345 € um 55 € auf 400 €.

Erhöhung des Kinderfreibetrages von 220 € auf 440 € pro Kind. Wird der Kinderfreibetrag von beiden Elternteilen in Anspruch genommen, beträgt er künftig 300 € pro Person.

Kleinverdiener, die gar keine Lohnsteuer zahlen, erhalten 50 % der Sozialversicherungsbeiträge bis maximal 400 € rückerstattet (als Äquivalent für die bisherige Negativsteuer von bis zu 110 €). Bei Steuerpflichtigen mit Anspruch auf das Pendlerpauschale erhöht sich die SV-Rückerstattung auf höchstens 500 €. Die Erstattung wird künftig auch Pensionisten zustehen, hier ist sie aber mit maximal 110 € begrenzt.

Da die Rückerstattung der SV-Beiträge erst bei der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden kann, wird die Regelung teilweise vorgezogen. Der maximale Erstattungsbetrag wird für das Veranlagungsjahr 2015 von 110 auf 220 € angehoben werden (für Pendler auf 450 € statt bisher 400 € und für Pensionisten beträgt er 2015 erstmalig 55 €).

 

Körperschaftsteuer

 

Körperschaften insbesondere Kapitalgesellschaften besteuern ihre Gewinne einheitlich mit 25 %. Es gibt hier eine Mindestkörperschaftsteuer von 1.750 € p.a., wobei für Neugründungen ab 1.7.2013 eine Ermäßigung für die ersten fünf Jahre von 125 € pro Quartal und für weitere fünf Jahre von 250 € pro Quartal gilt. An die Gesellschafter ausgeschüttete Gewinne unterliegen der Kapitalertragsteuer. 

 

 

 

Die Kapitalertragsteuer beträgt 27,5 % *) und gilt grundsätzlich für alle ab 1.1.2016 zufließenden Einkünfte aus Kapitalvermögen (Dividenden, sonstige Gewinnausschüttungen, Anleihezinsen, Kapitalgewinne, Zuwendungen von Privatstiftungen uä) gelten. Die Gesamtsteuerbelastung für ausgeschüttete Gewinne von Kapitalgesellschaften erhöht sich damit ab 2016 auf 45,625 % (zuvor 43,75 %).  

 

*) Allgemein zur Kapitalertragsteuer: Lediglich für Bankguthaben und Sparbuchzinsen beträgt die Kapitalertragsteuer unverändert wie in Vorjahren 25 %. Die Kapitalertragsteuer für gemeinnützige und öffentlich-rechtliche Körperschaften beträgt nach wie vor 25 %.



Umsatzsteuer

 

Die Richtigkeit einer UID-Nummer kann individuell über Ihren eigenen Finanz-Online-Zugang überprüft werden oder europaweit HIER